Die Reitpädagogik umfaßt die spielerische Begegnung mit dem Pferd und bietet ein breites Spektrum an Erlebnismöglichkeiten. Spielen ist seit jeher ein Grundbedürfnis aller Kinder und das Pferd stellt einen hohen Motivator dar und hat einen hohen Aufforderungscharakter.

 

Wenn sich ein Kind einem Gegenstand oder einer Tätigkeit zuwendet und sich damit voller Leidenschaft auseinandersetzt, unterscheidet es nicht zwischen Spiel und Lernen. Kinder spielen nicht, um zu lernen. Aber sie lernen, wenn sie spielen.

Im Spiel setzen sich Kinder aktiv und intensiv mit sich selbst und ihrer Umwelt auseinander. Dies bietet daher ideale Voraussetzungen für erfolgreiche Lernprozesse in allen Bereichen der kindlichen Entwicklung:

  • Kinder entwickeln im Spiel ihre Identität und ihre Persönlichkeit weiter
  • Sie erwerben wissen über ihre Stärken und Fähigkeiten, aber auch über ihre Grenzen
  • Soziale und sprachliche Kompetenzen werden gefördert (Rücksichtnahme, Zusammenarbeit, Zuhören ....)
  • Das Weltwissen wird erweitert (Wissen über Gegenstände, Materialien und Funktionsweisen bestimmter Vorgänge)
  • Förderung von Selbstständigkeit, Konzentrationsfähigkeit, logischem Denken und Kreativität
  • Stärkung des Selbstbewußtseins durch Meistern von Situationen, die man sich zunächst nicht zugetraut hat

 

Die Reitpädagogik unterstützt im Spiel nicht nur die oben erwähnten Punkte, sondern beeinflußt auch die Entwicklung der kindlichen Motorik (Grob- und Feinmotorik), Koordination, Tiefensensibilität und taktile Wahrnehmung positiv. 

 

Im spielerischen Zu- und Umgang mit dem Pferd läßt die Reitpädagogik Förderung und Erweiterung der Kompetenzen einfach geschehen.

 

 

 

Unsere Kurse finden fortlaufend statt.

Bei Fragen und/oder Interesse an unseren Kursen stehen wir euch jederzeit gerne zur Verfügung!